Die nächsten Termine

 
 
Aktuelle Termine können der Tagespresse oder dem Amtsblatt entnommen werden.


Hauptmenü

Home arrow News arrow 1a Mannschaft arrow Ein wichtiger Schritt
Ein wichtiger Schritt
Freitag, 16. Mai 2014

Sportfreunde Sailauf - VfR Goldbach

4:1

(0:0)

Torschützen: Linus Ebert, Hakan Yesilmen, Christoph Müller (FE), Moritz Büttner

Die Sportfreunde haben mit einer tollen Leistung in der zweiten Halbzeit den direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz geschlagen und durch den gewonnenen direkten Vergleich zum ersten mal in dieser Saison die direkten Abstiegsränge verlassen. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenerhalt. Doch weitere Schritte müssen nun in den beiden noch ausstehenden Partien folgen.

Das Derby, das zum "Relegations-Finale" wurde, begann wie man es von einem entscheidenden Spiel im Abstiegskampf erwartete: Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften verbissen um jeden Zentimeter Rasen. Doch auch spielerisch war es trotz der Brisanz durchaus ansehnlich, was die beiden Mannschaften den Zuschauern boten. Goldbach hatte die erste gute Torchance nach einer Viertelstunde, aber auch die Sportfreunde waren bei einigen Aktionen gefährlich, wenn auch zu umständlich im Abschluss. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen die Sportfreunde mehr und mehr das Kommando und waren nun feldüberlegen. Und die Sportfreunde belohnten sich selbst für ihren Aufwand: Linus Ebert (70.), Hakan Yesilmen (72.) und Christoph Müller per Foulelfmeter (76.) schossen binnen sechs Minuten eine 3:0 Führung für die Sportfreunde heraus. Schon mit dem 2:0 hatte man im direkten Vergleich die Nase vorn (Hinspiel 4:2 für Goldbach, Europapokal-Regelung mit Auswärtstoren), was bei Punktgleichheit am Saisonende ausschlaggebend wäre. Doch mit dem 3:1 durch einen fragwürdigen Foulelfmeter (85.) wurde es diesbezüglich noch einmal eng. Zwar konnte Moritz Büttner mit dem 4:2 in der 90. Minute endgültig den Deckel auf die drei Punkte machen, doch auch dann hätte Goldbach durch einen Treffer in der Nachspielzeit den direkten Vergleich wieder zu seinen Gunsten umbiegen können, da bei unentschiedenem direkten Vergleich die bessere Tordifferenz des VfR den Ausschlag gegeben hätte.

Doch die Fußball-Arithmetik musste zum Glück nicht bedient werden, denn es blieb beim 4:1. Ein aufgrund der bärenstarken zweiten Halbzeit auch in dieser Höhe verdienter Sieg, wobei die Sportfreunde die Nerven ihrer Anhänger immer wieder durch zu große Verspieltheit im gegnerischen Strafraum strapazierten. Im Abstiegskampf muss der Ball auf direktem Weg ins Netz, anstatt ihn über möglichst viele Stationen dorthin zu tragen. Das war allerdings auch schon der einzige Vorwurf, den man der Mannschaft an diesem Sonntag machen konnte. Letztlich hat es, gegen am Ende stark abbauende und enttäuschende Gäste, ja doch noch gereicht.

Die Mannschaft hat nun auch die Gewissheit, dass sie mit extremen Drucksituation sehr gut umgehen kann, denn bei einer Niederlage wäre der Abstieg besiegelt gewesen. So hat man es nach wie vor selbst in der Hand, die Klasse zu halten. Diesem wichtigen Schritt müssen nun mindestens zwei weitere folgen. Zunächst geht es am kommenden Sonntag nach Leidersbach. Die Eintracht hat sich mit einer starken Siegesserie aller Abstiegssorgen entledigt und kann gegen die Sportfreunde befreit aufspielen. Zudem brennt man in Leidersbach auf Revanche für die Hinrunden-Niederlage am Bischling. Keine Frage, das wird keine leichte Aufgabe für die Sportfreunde. Noch schwerer wird sie beim Saisonfinale gegen Stadtprozelten: Die DJK hat beste Chancen auf die Vize-Meisterschaft und die damit verbundene Aufstiegsrelegation, weshalb sie sich ebenfalls keinen Ausrutscher mehr leisten kann. Zwei harte Brocken für die Sportfreunde, die zudem auch die punktgleichen Goldbacher im Auge behalten müssen. Der VfR spielt zunächst zuhause gegen die rechnerisch ebenfalls noch abstiegsbedrohte DJK Hain, bevor es zum Saisonfinale nach Röllfeld geht. Zumindest auf dem Papier hat man damit ein deutlich leichteres Restprogramm als die Sportfreunde. 

Sowohl für Sailauf als auch für Goldbach ist übrigens auch noch der direkte Klassenerhalt möglich. Dies würde allerdings zwei Siege in den letzten beiden Saisonspielen voraussetzen, während Freudenberg zwei Niederlagen kassieren müsste. Ein recht unwahrscheinliches Szenario, weshalb man den zweiten Blick fest auf den Relegationsplatz und den VfR Goldbach richten sollte. Der erste Blick gilt dem eigenen Spiel. Die Rechnung ist einfach: Zwei Siege, und man hat auf jeden Fall mindestens die Relegation erreicht.

 
< Zurück   Weiter >

Ergebnisse & Tabellen

Kreisliga Aschaffenburg

A-Klasse Aschaffenburg 2

Alte Herren Infobox

Training
jeden Dienstag 19:00 Uhr
Sportplatz Sailauf
© 2017 Sportfreunde Sailauf
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.