Die nächsten Termine

 
 
Aktuelle Termine können der Tagespresse oder dem Amtsblatt entnommen werden.


Hauptmenü

Fußball-News

Home
Sportfreunde gewinnen auch Auswärts-Derby
Montag, 22. März 2010

FC Eichenberg - Sportfreunde Sailauf

2:5

(0:1)

Torschützen: Jan Becker (2), Peter Braun (2), Linus Ebert

Was für ein Start ins Fußballjahr 2010! Mit einem verdienten 2:5-Auswärtssieg im einmal mehr hart umkämpften Derby sorgen die Sportfreunde nach dem 3:0-Erfolg im Hinspiel für klare sportliche Verhältnisse im Ort. Und haben obendrein einen Konkurrenten um die Meisterschaft distanziert. Überragender Akteur in einer durchweg starken Mannschaft war Max Megerle. Zudem konnten Marco Reinhard und Bernd Hafner nach langer Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback feiern.

Es war für beide Mannschaften ein "Flug ins Ungewisse": Nach der ewig langen Winterpause, in der die Witterungsverhältnisse nur einen extrem eingeschränkten Trainingsbetrieb zuließen, dominierten die Fragezeichen. Die Antworten mussten zudem auf dem sehr engen und aufgeweichten Hartplatz gefunden werden.

Die Sportfreunde brachten von Beginn an die nötige Aggressivität mit, nahmen die Zweikämpfe an und setzten den FCE unter Druck. Und schon nach 13 Minuten konnte Linus Ebert aus spitzem Winkel die Sportfreunde in Führung bringen. Nun wurde auch der FCE druckvoller, wohl wissend, dass eine Niederlage schon das Aus im Meisterrenenn bedeuten konnte. In dieser Phase zogen sich die Sportfreunde zu weit zurück und der FCE kam zu guten Chancen. Eine davon landete auch im Tor, doch der Schiedsrichter hatte vorher ein Stürmer-Foul gesehen und ließ den Treffer nicht gelten. In einer anderen Szene konnte Spielertrainer Martin Schanz nur mit einer fantastischen Parade den Ausgleich verhindern. Doch auch die Sportfreunde waren bei ihren schnellen Vorstößen immer brandgefährlich. Vor allem Max Megerle lieferte eine hervorragende Partie ab, eroberte zahlreiche Bälle, machte gewaltig Meter und zeigte immer wieder eine tolle Übersicht im Spiel nach vorne. Leider ließen die Sailaufer Stürmer im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen, so dass es bis zur Pause beim 0:1 blieb.

Gleich nach dem Wechsel konnte Jan Becker einen schönen Spielzug zum 0:2 (49.) abschließen. Zehn Minuten später überschlugen sich dann die Ereignisse: Nachdem ein Pass der Eichenberger ins Seitenaus ging, nahm ein Sailaufer Spieler den Ball zum Einwurf in die Hand. Der Eichenberger Linienrichter hatte jedoch aus nicht nachvollziehbaren Gründen die Fahne unten gelassen, sodass der Schiedsrichter auf Freistoß für den FCE entscheiden musste. Ärgerlich, denn aus diesem Freistoß resultierte der 1:2-Anschlusstreffer für den FCE (59.). Die Sportfreunde ließen sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen: Nur drei Minuten später wurde Jan Becker im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte der starke Peter Braun zum 1:3. Und nur zwei Minuten später zeigte der Referee nach einem eigentlich unnötigen Foul an Thorsten Zipfl erneut auf den Punkt. Peter Braun behielt auch diesmal die Nerven und verwandelte eiskalt. Mit dem 1:4 (64.) schien die Sache gelaufen zu sein, zumal sich der FCE durch eine gelb-rote Karte für den Torwart zusätzlich selbst dezimierte. Doch durch eine grobe Nachlässigkeit in der Sailaufer Hintermannschaft kamen die Gelb-Schwarzen noch einmal auf 2:4 heran (74.). Ein absolut unnötiges Gegentor, welches bei den Eichenbergern noch einmal die letzten Reserven aktivierte. Der Mannschaft von Klaus Steigerwald fehlten jedoch die Mittel, um das Spiel in der Schlussphase noch einmal herumzureissen. Stattdessen setzte Jan Becker in der 84. Minute mit einem herrlichen Distanzschuss den finalen Stich. Die Sportfreunde zeigten dann noch ein paar gefällige Angriffe, doch Zählbares sprang nicht mehr heraus.

Musste es aber auch nicht, denn das verdiente 2:5 war ohnehin schon mehr, als man im Vorfeld erwarten durfte. Dass die Spieler in der Vorbereitung trotz der chaotischen Wetterbedingungen in großer Zahl und mit viel Motivation kontinuierlich gearbeitet haben, hat sich gleich im ersten Spiel für sie ausgezahlt. Die Mannschaft wirkte frisch, spielfreudig und hochkonzentriert. Die Leistungen der "Jugend forscht"-Fraktion sind ein Kompliment an die von Claus Büttner und zahlreichen Trainern geleistete hervorragende Jugendarbeit des Vereins. Dass die "jungen Wilden" sich so gut zurecht finden, ist jedoch auch ein Verdienst der "alten Hasen", die auf dem Platz die Richtung vorgeben und den jungen Spielern den Rücken stärken. Die vom Trainer-Gespann Martin Schanz und Marcel Hufgard gefundene Mischung passt. Und mit den nach langer Verletzungspause endgültig zurückgekehrten Bernd Hafner und Marco Reinhard hat man nun zudem noch weitere starke Optionen.

Nachdem das Derby ein echter Festtag war, den die Mannschaft zurecht ausgiebig gefeiert hat, richtet sich der Blick allerdings schon wieder nach vorne. Da steht, zumindest auf dem Papier, Liga-Alltag an. Rothengrund-Gunzenbach heißt der nächste Gegner. Und die "RoGus" stecken mitten im Abstiegskampf, wenngleich das rettende Ufer nicht allzu weit weg ist. Das Team wird sich am Bischling zerreissen, um die Abstiegsplätze so schnell wie möglich verlassen zu können. Für die Sportfreunde bedeutet das: Ein unangenehmer Gegner, der vor allem auf seine Kampfkraft setzen wird. Und auch wenn das Derby ein echtes Highlight war - auch gegen RoGu werden drei sehr wichtige Punkte vergeben, die unbedingt geholt werden müssen. Nur eine einzige Niederlage, und die Konkurrenz sitzt den Sportfreunden wieder ganz dicht im Nacken.

Von "Liga-Alltag" zu sprechen wäre in der aktuellen Situation allerdings verkehrt, denn als Spitzenreiter sollte jedes Spiel ein echtes Highlight sein.

 
< Zurück   Weiter >

Ergebnisse & Tabellen

Kreisliga Aschaffenburg

A-Klasse Aschaffenburg 2

Post-Adresse

SV Sportfreunde Sailauf
Marco Reinhard
Aschaffenburger Str. 8
63877 Sailauf

Alte Herren Infobox

Training
jeden Dienstag 19:00 Uhr
Sportplatz Sailauf
© 2018 Sportfreunde Sailauf
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.